Bestäuberfreundliche Stadt I Landschaftsachse Horner Geest

Die Qualifizierung der Landschaftsachse Horner Geest ist Pilotvorhaben und Auftakt zur Umsetzung des „Grünen Netzes“ Hamburgs. Unter den Schwerpunktthemen „Erlebbare Stadtnatur“ und „Orientierung im Mobilitätsraum“ wurde die Landschaftsachse Horner Geest über einen Gesamtraum von 9 km Länge als Pilotvorhaben planerisch konkretisiert.

 

Das Projekt wird vom BMUB im Rahmen des Förderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert.
Neben dem hohen baukulturellen Qualitätsanspruch besteht das besondere Interesse des Bundes an übertragbaren Lösungen für die nationale Vermittlung strategischer Fragen der Freiflächenentwicklung in dichter werdenden Städten.

 

Die Planung erfolgte in enger Verzahnung mit den Ergebnissen eines parallelen Bürgermitwirkungsprozesses der vom Büro urbanista aus Hamburg konzipiert und im Zeitraum Mitte 2017 bis Anfang 2018 durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Masterplanung (bgmr mit minigram, Berlin) im Herbst 2017 wurde bgmr mit der Realisierung von ausgewählten Teilbereichen beauftragt.

 

Neben bgmr sind weitere Planungsbüros an der Planung und Umsetzung beteiligt (u.a. minigram, Berlin I Stiftung Freizeit, Berlin I Arge Studio Urbane Landschaften, Hamburg I Polinna Hauck Landscape + Urbanism, Berlin I WFP Bernward Benedikt Jansen, Glinde I Y-LA Ando Yoo Landschaftsarchitektur, Hamburg).

 

[zum Projekt]

 

[zum Bürgermitwirkungsprozess deine Geest]

Bgmr teaser biene1 Lahg news ausschnitt wiesen Lahg news ausschnitt wiesen2