Interkommunale Gewerbeentwicklung I HH-Wandsbek SH-Stormarn

  • Region
  • Stadt
  • Landschaft / Natur
  • Infrastruktur / Gewerbe
Stationenkonzept 1 / 3
Stationenkonzept I Handlungsfelder 2 / 3
Qualifizierung Ränder I Gewerbegebiet 3 / 3

Interkommunale Gewerbeentwicklung I HH-Wandsbek SH-Stormarn

Hoch 8d5eb3ea96aa6d8411b83159c50d3c743e6f189fe27bbf9217b3fef0304afe85 Runter 73169ddb03ba779574d1c3fe70dbd202a2462306dd06fe08958010812f841ed9

Im Grenzbereich von Hamburg (Bezirk Wandsbek) und den Gemeinden Schleswig-Holsteins im Kreis Stormarn wurde ein Konzept zur geordneten, integrierten und nachhaltigen Entwicklung von Gewerbeflächen entwickelt. Für die interkommunale und länderübergreifende Abstimmung wurde eine Lenkungsgruppe eingerichtet. Um die gewerbliche Entwicklung am Stadtrand im Verflechtungsbereich zur Kulturlandschaft von negativen Wirkungen auf Umwelt, Natur und Klima zu entkoppeln wurde vorgeschlagen die Qualifizierung der Ränder und Maßnahmen der Nachhaltigen Entwicklung innerhalb der Gewerbegebiete an ein Stationenkonzept zu koppeln. Das Stationenkonzept zielt auf die Qualifizierung der Wegenetze und einzelner Orte sowie die Stärkung der vorhandenen Landschaftsstrukturen. Die Kulturlandschaft wird hierdurch als Erlebnisraum aufgewertet und zugleich in ihren ökologischen Funktionen gestärkt.

Leistung Gewerbeflächenentwicklungskonzept
Größe  
Auftraggeber Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg; Bezirksamt Wandsbek, Hamburg; Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn
Projektpartner Machleidt GmbH Städtebau I Stadtplanung, ARGUS Verkehrsplanung