Leitplan Regenwasser und Hitzeanpassung Schumacher Quartier I Berlin

  • Quartier
  • Wohnen
Übersicht Maßnahmen Regenwassermanagement 1 / 4
Kaskade für private Baufelder 2 / 4
Kaskade der Verdunstungs- und Retentionsflächen im Straßenraum und Urban Wetlands im Park 3 / 4
Kaskade der Versickerungsmulden im Straßenraum 4 / 4

Leitplan Regenwasser und Hitzeanpassung Schumacher Quartier I Berlin

Hoch 8d5eb3ea96aa6d8411b83159c50d3c743e6f189fe27bbf9217b3fef0304afe85 Runter 73169ddb03ba779574d1c3fe70dbd202a2462306dd06fe08958010812f841ed9

Mit der Umsetzung der Ziele der wassersensiblen Stadtentwicklung und hitzeangepassten Stadt im Schumacher Quartier wird ein neues, weitgehend abflussloses Stadtquartier geschaffen.
Hier findet das Prinzip der Schwammstadt Anwendung: Das Regenwasser wird als Ressource genutzt, um es durch Speicherung und Verdunstung für die Kühlung des neuen Stadtquartiers einzusetzen. Die Siedlungsentwicklung wird entkoppelt von negativen Wirkungen auf das Klima und den Wasserhaushalt. Das Thema der klimaangepassten Stadt wird als eine Kaskade von Maßnahmen aufgebaut: Rückhalten, Nutzen, Verdunsten und Grundwasser anreichern. Mit dieser Kaskade soll eine Wasserbilanz erreicht werden, die sich den natürlichen Verhältnissen annähert. Ein Großteil des Wassers soll verdunsten, ein kleiner Teil versickern. Kein Wasser soll oberflächlich abfließen. Für die Baufelder und die öffentlichen Räume werden dazu unterschiedliche Strategien entwickelt. Die graue Infrastruktur wird hier zur grau-grünen Infrastruktur. Neben dem veränderten Umgang mit dem Regenwasser werden weitere Bausteine für die Hitzeanpassung wie Schatten, Albedo sowie Wohlfühlräume vorgeschlagen.

Leistung Leitplan Regenwasser und Hitzeanpassung
Größe 507.488 qm
Auftraggeber Land Berlin vertreten durch Tegel Projekt GmbH
Projektpartner Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH
Bildnachweis © bgmr