Masterplan Grünes Städtedreieck I Bergisches Städtedreieck NRW

  • Region
  • Stadt
  • Quartier
  • Parks / Gärten / Friedhöfe
  • Plätze / Wege
  • Wasserlagen
  • Spiel / Sport / Schule
  • Landschaft / Natur
  • Infrastruktur / Gewerbe
Masterplan zur grünen Infrastruktur im Bergischen Städtedreieck 1 / 19
Lage und angrenzende Aktionsräume 2 / 19
3 / 19
4 / 19
Begabungen und Herausforderungen - Topografie 5 / 19
Begabungen und Herausforderungen – Urbane Lebensqualitäten 6 / 19
Begabungen und Herausforderungen – Kulturlandschaft 7 / 19
Erarbeitung mit vielen regionalen Akteuren 8 / 19
Erarbeitung mit vielen regionalen Akteuren 9 / 19
Urban Gardening – Katalysator für produktive grüne Infrastruktur 10 / 19
Impressionen Bergischer urbaner grüne Infrastruktur 11 / 19
Neuer Freiraum auf ehemaliger Bahntrasse 12 / 19
Aufbau Masterplan 13 / 19
Handlungsfeld des Leitthemas Bewegt - Topografie und Landschaft 14 / 19
Handlungsfeld des Leitthemas Bewegt - Topografie und Landschaft 15 / 19
Handlungsfeld des Leitthemas Vielfältig - Stadtgrün und grau-grüne Infrastruktur 16 / 19
Handlungsfeld des Leitthemas Vernetzt - Bewegungsräume und aktive Mobilität 17 / 19
Zoom in Remscheid 18 / 19
Masterplan Grünes Städtedreieck - Gesamtplan 19 / 19

Masterplan Grünes Städtedreieck I Bergisches Städtedreieck NRW

Hoch 8d5eb3ea96aa6d8411b83159c50d3c743e6f189fe27bbf9217b3fef0304afe85 Runter 73169ddb03ba779574d1c3fe70dbd202a2462306dd06fe08958010812f841ed9

Die lokale grüne Infrastruktur umfasst die städtischen Freiraumpartikel der drei Großstädte Wuppertal, Remscheid und Solingen, die zerklüfteten Landschaften als auch die linearen Elementen der grünen Korridore der Radbahntrassen - die aus ehemaliger Bahninfrastruktur hervorgegangen sind. Dieser Dreiklang bildet sich in den drei Leitthemen ab. Mit dem Masterplan Grünes Städtedreieck - Region mit Weitsicht, sollen diese unterschiedlichen Elemente des regionalen Freiraumsystems in der sehr bewegten Landschaft zusammengedacht und mit einer langfristigen Entwicklungsstrategie zukunftsfähig entwickelt werden. Anhand der drei Leitthemen werden die Absichten, Planungsverständnisse und Vorhaben gebündelt und geschärft. Sie sind wiederum in pointierte Handlungsfelder gegliedert, denen konkrete Projektideen zugeordnet werden. Diese reichen von integrierter Überflutungsvorsorge der Gewässer und Parks sowie Multicodierung der technischen Wasserinfrastruktur bis zur Verbesserung der Erlebbarkeit des starken Reliefs - der Deep Time der Landschaft. Sie zielen explizit auf die Verbesserung von sozial schwachen Wohnumfeldern und regen zum Mitmachen und Gestalten an.

Leistung Beteiligungswerkstätten, Masterplan mit Beschreibung von Leitthemen, Handlungsfeldern und Projektsteckbriefen
Größe 332 km²
Auftraggeber Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal
Bildnachweis © bgmr – sowie: Fotos der Veranstaltungen: © BSW/Kristina Malis; Karten basierend auf: Amtliche Stadtkarte, Datenlizenz: CC BY 4.0, bereitgestellt durch die Stadt Solingen; Geoportale der drei Städte und des Landes NRW; OSM Contributers;  ISB Klimaschutzkonzept